Bio-Matcha: Ökologische und soziale Bedeutung

Tee ist nach Wasser das am häufigsten konsumierte Getränk der Welt und auch in Deutschland wächst die Nachfrage nach Tee weiterhin an. Welche Bedeutung Bio-Matcha auf dem deutschen Tee-Markt einnimmt, erfährst Du hier.

Steigende Entwicklung von Bio-Tee

Nach einer Studie von Statista (2013) wurden im Jahr 2013 etwa 55.286 Tonnen Tee nach Deutschland importiert. Im Vergleich dazu lag der Import im Jahr 2012 bei rund 43.403 Tonnen. Der Absatz von Tee mit dem Fairtrade-Siegel lag im Jahr 2005 bei 155 Tonnen und stieg bis zum Jahr 2013 auf 200 Tonnen an. Der Anteil von Bio-Tee mit Fairtrade-Siegel ist damit von 38 Prozent (1999) auf 82 Prozent (2013) gestiegen.

Bio Matcha Tee Bedeutung

Bio-Matcha: Mehr als nur ein Siegel

Seit kurzer Zeit ist Bio-Matcha auch in Deutschland zum Trendgetränk geworden. Aufgrund des aufwendigen Herstellungsverfahrens ist Bio-Matcha um das 10-fache teurer als herkömmlicher grüner Tee. Im Vergleich zur Herstellung von grünem Tee, sind für den Anbau von Bio-Matcha wesentlich mehr Investitionen erforderlich. Jedoch bringt die Produktion von hochwertigem Bio-Matcha Tee nicht nur hohe Umsätze zurück, auch die ökologische und soziale Bedeutung wird immer wichtiger. Vom ökologischen Anbau profitiert nicht nur die Gesundheit von Matcha-Liebhabern, auch zur biologischen Vielfalt und zu einem harmonischen Ökosystem trägt der ökologische Anbau von Matcha-Tee bei. Darüber hinaus bewirkt der zunehmende Konsum von Bio-Matcha eine Verbesserung der finanziellen Lage der Teebauern und ihren Familien. Damit wird die Entwicklung im ländlichen China weiter gefördert.

 

Naturally made in china.