Matcha Eiweißriegel selber machen

Auf ganz natürliche Weise länger fit und leistungsfähig bleiben, das ist vielen Sportlern wichtig. Damit das klappt, solltet ihr auch bei kleinen Snacks im Alltag auf gute Inhaltsstoffe achten. Momentan ist Eiweißriegel selber machen ein großer Fitnesstrend. Ein handlicher Snack aus gesunden Zutaten pusht den Energiehaushalt schon nach kurzer Zeit und belastet den Körper nicht. Im Supermarkt oder auch Online gibt es zwar diverse Fitness-Riegel zu kaufen, jedoch enthalten diese oft viel Zucker. Daher empfehlen wir selbst den Löffel zu schwingen und zwar mit diesem Rezept für leckere Matcha Eiweißriegel.

Rezept für Matcha Eiweißriegel - Zutaten

Rezepte
Zutat01
100 g Hafer- oder Dinkelvollkornflocken
Zutat02
50 g Buchweizenflocken
Zutat03
100 g Mandeln
Zutat04
50 g Kürbiskerne
Zutat05
75 g Datteln
Zutat06
75 g Feigen
Zutat07
75 g Sonnenblumenkerne
Zutat08
50 g Leinsamen, frisch geschrotet (Mörser oder Mixer)
Zutat09
2 bis 3 EL matcha 108
Zutat10
5 EL Kokosflocken
Zutat11
3 EL Kokosraspeln
Zutat12
1 EL Roh-Kakaonibs
Zutat13
3 TL Hanfsamen, geschält
Zutat14
3 TL Chia Samen
Zutat15
200 g weißes Mandelmus
Zutat16
75 g Apfelmus, ohne Zucker
Zutat17
75 ml Ahornsirup

Zubereitung:

  1. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen. Mandel und Kürbiskerne in einer Pfanne anrösten. Datteln und Feigen in feine Stücke schneiden und zu den trockenen Zutaten geben, alles gut miteinander vermischen.
  2. Mandelmus, Apfelmus und Ahornsirup in einer separaten Schüssel vermischen und anschließend zu den trockenen Zutaten geben. Alles sorgfältig vermischen bis eine homogene Masse entstanden ist.
  3. Backpapier auf der Arbeitsplatte auslegen und die Masse gleichmäßig darauf verteilen und mit einem Löffel fest drücken. Eine Lage Frischhaltefolie darüber legen und die Masse mit einem Nudelholz nochmals fest drücken. Eventuell die Ecken mit einem Messer in Form pressen bis ein gleichmäßiges Rechteck entsteht.
  4. Die Masse für ca. 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank legen und anschließend zu Riegeln in gewünschter Größe schneiden. Fertig sind die selbst gemachten Eiweißriegel mit Matcha!

 

Tipps für‘s Eiweißriegel selber machen

Ohne Zucker, ohne backen und ohne tierische Inhaltsstoffe – die Vorzüge von selbstgemachten Energieriegeln liegt klar auf der Hand. Wer mag kann auch eine glutenfreie Variante zubereiten. Dazu einfach die Haferflocken durch Buchweizen, Reisflocken oder einer Kombination aus beidem ersetzen. Aber nicht nur für Sportler ist Eiweißriegel selber machen eine sinnvolle Sache. Die vielen guten Zutaten sind auch ideales Brainfood und passen somit als Zwischenmahlzeit auch super in den Büro- oder Unialltag. Dabei sind die veganen Eiweißriegel mit Matcha im Kühlschrank etwa 2 Wochen haltbar. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und viel grüne Power!
Entwickelt hat dieses energiegeladene Rezept Marcus von SUPERGOODFOOD. Neben den selbst gemachten Eiweißriegeln findet ihr leckere und einfache Rezepte mit allerlei Superfood auf seiner Facebook Seite. Schaut doch mal rein!

Eat Green

Habt auch ihr leckere Ideen mit Matcha? Dann zeigt uns eure grünen Kreationen auf facebook oder Instagram. Ob ihr nun auf den Trend „Eiweißriegel selber machen“ setzt oder mit Matcha gerne Kuchen backt, einfach ein Foto machen und euren Beitrag mit #matcha108 oder #ONEHUNDREDAID markieren und Teil unserer Community werden. Die schönsten Bilder zeigen wir auf unseren Kanälen. Wir freuen uns auf euch, denn ALLER GUTEN DINGE SIND 108!!!

> matcha 108 auf Facebook

> matcha 108 auf Instagram

> matcha 108 auf Pinterest

Rezept bewerten
5
1
2
3
4
5
Name Kommentar Sicherheitscode Captchar Image

Matcha Eiweißriegel